Vitamin B12 - Mangel

Mögliche Ursachen für einen Vitamin B12 Mangel und Entwicklung einer megaloblastären Anämie sind :

Da das Vitamin in hoher Menge in der Leber gespeichert wird und der tägliche Bedarf gering ist, entwickelt sich der Vitamin B12 Mangel und die daraus resultierende megaloblastäre Anämie sehr langsam. Auch die möglichen Ursachen wie die chronisch atrophe Gastritis sind durch eine langsame Entstehung gekennzeichnet.
Die Symptomatik entspricht somit einer chronischen Anämie. Die hervorragende Anpassung des Patienten an den niedrigen Hämoglobinwert fällt bereits bei der Anamnese auf.

Fallbeispiel:

Zuweisung eines 65jährigen Patienten wegen Panzytopenie mit Hb 7,5 an unsere Ambulanz:
Der Patient hatte seinen Hausarzt wegen Rückenschmerzen aufgesucht. Die Anämie wurde zufällig im Rahmen der Durchuntersuchung festgestellt. Erst auf die Frage nach seiner Leistungsfähigkeit äußerte der Patient Müdigkeit.


Diagnose
  • Vitamin B12 Plasmaspiegel

Die Diagnose des Vitamin B12 Mangels ergibt sich durch den Nachweis eines erniedrigten Plasmaspiegels.


Der Mangel manifestiert sich, aufgrund des hohen Bedarfs der Erythropoese, initial in einer makrocytären bzw. megaloblastären Anämie.

In der Abklärung einer makrocytären Anämie ist der Vitamin B12 Mangel eine wichtige Differentialdiagnose.


Physiologie Resorption
Ursachen VitaminB12
Mangel
alimentärer Vitamin B12 Mangel
Resorption des Vitamin B12
Vitamin B12 Mangel
perniziöse Anämie
weitere Ursachen für eine Vitamin B12 Resorptionsstörung
Einstiegsseite Arzt
Amgen Österreich
Diagnostik der AnämieGrundlagenwissen zur AnämieTherapiemöglichkeiten der AnämieLaboruntersuchungen zur AnämieFallbeispieleWünsche, Kritik, Frageninhaltsverzeichnishomepage
Allgemeine Info zu WissensgrundlagenEntwicklung und Abbau der ErythrocytenAnämie mit Hemmung bzw. Schädigung der ErythropoeseAnämie durch verminderte Lebensdauer der ErythrocytenAnwendung von Erythropoese stimulierenden Proteinen
Ursachen und Mechanismen der renalen AnämieAnämie durch Knochenmarkschädigungangeborene HämoglobinopathienVitaminmangel als AnämieursacheEisenmangel und Anämie